Ethanol und das Konzept von Alkohol in der hanafitischen Rechtsschule

Frage:

Sie haben in einer Zahl von Antworten erwähnt, dass Ethanol erlaubt ist zu konsumieren, da es nicht berauscht. Jedoch scheint es, von den Quellen, über die ich kam, dass es sehr wohl berauscht?

Antwort.

Im Namen Allahs, des Allerbarmers, des Barmherzigen.

As salamu aleykum wa rahmatullahi wa barakatuh.

Bezüglich deiner Frage, so scheint sie auf einem Missverständnis zu basieren. Damit meine ich, „wenn etwas in großer Menge berauscht, dann ist es auch in kleiner Menge Haram“. Während dies die Meinung einiger Ulama ist, so beanspruchen die ehrenvollen Fuqaha der hanafitischen Madhhab nicht diese Ansicht.

Gemäß der hanafitischen Madhhab werden Alkohole in zwei Gruppen kategorisiert; Khamr und kein Khamr. Man kann sagen, dass Khamr der Alkohol ist, der aus Datteln und Weintrauben hergestellt wird und kein Khamr ist das Alkohol, welches nicht aus diesen beiden Quellen hergestellt wurde. Nun ist die Regel gemäß der hanafitischen Rechtsschule bezüglich Khamr, dass selbst die kleinste Menge davon Haram ist, ganz gleich ob es berauschend ist oder nicht, wobei die Regel im Bezug auf andere Alkohole die ist, dass nur die Menge Haram ist, welche berauscht.

Eine kleine Menge, welche nicht berauscht, ist nicht Haram. Die einzige Voraussetzung ist jene, dass es nicht konsumiert werden darf aus reinem Vergnügen und Zeitvertreib, in einer Weise, wie es die Fussaaq (große Sünder) tun. Falls es konsumiert wird, um Stärke zu erlangen, Nahrung zu verarbeiten, aus medizinischen Gründen usw., dann ist der Konsum erlaubt, solange es nicht berauscht. Der Punkt, den du erwähnt hast, d.h. „wenn etwas in großer Menge berauscht, dann ist es auch in kleiner Menge Haram“, dies e Regelung würde nur bei Khamr angewendet werden, wobei alle anderen Alkohole nur Haram wären in einer Menge, die berauschen könnte.

Daher, falls du die Antworten siehst, die wir geben, (so kann man erkennen, dass) wir sagen ganz klar, dass Alkohole, welche von anderen Dingen als Datteln und Weintrauben hergestellt wurden, erlaubt zu konsumieren sind, solange es sich um eine solch kleine Menge handelt, welche nicht berauschen kann, z.B. enthalten die meisten Softdrinks eine winzige Menge Ethanol, dies wird jedoch als erlaubt klassifiziert, da, selbst wenn man soviel von einem bestimmten Softdrink trinken würde, so dass man möglicherweise nicht einmal einen Schluck mehr trinken könnte, so würde selbst die Person mit der geringsten Alkoholtoleranz nicht betrunken werden. (Siehe: Al-hidayah B.2 S.497, Ahkaamul Quraan liljassaas B.2 S.5, Bahrur Raaiq B.8 S.247,Shaami B.6 S.452-H.M.Saeed, Mabsoot B.24 S.15, Bada’i B.5 S.113, Tabyeen B.6 S.46, Tuhfatul Fuqaha B.3 S.325, Alamgiri B.5 S.412, Shilbi alat Tabyeen B.6 S.47, Ahsanul Fatawa B.8 S.488)

Wir hoffen, dass wir diese Angelegenheit für dich aufklären konnten.

Falls irgend eine weitere Aufklärung von Nöten sein sollte, dann fühle dich frei uns zu kontaktieren.

Und Allah taala weiß es am besten.

Was salam

Mufti Ebrahim Desai

Darul Iftaa, Madrassah In’aamiyyah

Quelle: Ungefähre Übersetzung von http://askimam.org/public/question_detail/10761.html

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Essen & Trinken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.